Warum habe ich keine Freunde?

Wenn du keine Freunde hast, ist das Leben oft langweilig, sinnlos, nervig, mies. Alleine sein ist eine echt blöde Situation aber hey: du bist hier und das ist schon mal ein guter Schritt. Freunde finden gelingt nahezu jedem. Wir verraten dir kostenlos, wie es geht! In diesem Artikel erhältst du Tipps zur Freizeitgestaltung und kannst ein kleines Experiment durchführen.




Freizeitgestaltung

Wenn du keine Freunde hast, überlege dir, wie du deine Freizeit verbringst. Der Schlüssel zum Erfolg sind die richtigen Hobbys. Dabei brauchst du weder Profifußballer noch Sportskanone zu sein. Freunde finden mit der Bahn gelingt genauso wie über klassische Hobbys oder Freunde finden auf Reisen. Denn egal ob bei einer Bahnfahrt, einer Mitgliedschaft im Sportverein oder bei einer Reise: du begenest ständig Menschen und jeder Kontakt ist eine Chance. Klingt einfach, ist es auch!

Soziale Kontakte

Freundschaft entsteht aus sozialen Kontakten. Wichtig ist, dass die Kontakte auch tatsächlich stattfinden und sich im echten Leben ereignen. Facebook nennt sich “soziales Netzwerk”, obwohl es den Frustlevel nachgewiesen erhöht. Hierzu gibt es mehrere Studien und es ist kein Wunder: wer immer nur sieht, wie andere am tollsten Strand mit den tollsten Freunden in den tollsten Klamotten herum rennt und all das nicht hat, ist vor allem eines: neidisch. So entstehen keine Freundschaften.

Medienpädagogische Forschungsverbund hat herausgefunden, dass Jugendliche im Schnitt rund 270 Facebookfreunde haben, ein Mensch jedoch nur 1 bis 2 beste Freunde und maximal fünf richtig enge Freunde hat. Facebook bildet also keinesfalls die Realität ab und wird in diesem Beitrag deshalb auch nicht weiter mit Aufmerksamkeit bedacht.

Experiment – Soziale Kontakte

Wir machen ein Experiment zur Freundschaft: hierfür benötigst du

  • ein Blatt Papier
  • einen Kugelschreiber
  • 2 farbige Stifte

Soziale Kontakte sind per Definition alle Kontakte, die zwischen Menschen stattfinden. Die Frage ob Freunde oder keine Freunde hängt von der Beziehungsart ab. Lass uns das an deinem Beispiel kurz überprüfen:

  1. Nimm das Blatt Papier und schreibe alle sozialen Kontakte auf, die du innerhalb einer Woche hattest. Denke an den Busfahrer, der dir “Hallo” gesagt hat, die Kassiererin an der Supermarktkasse, Eltern, Geschwister, Nachbarn, Uni, Job, usw…
  2. Nimm dir 10 Minuten Zeit und versuche, an wirklich alle Kontakte zu denken. Es sind einige!
  3. Ich habe das Experiment auch durchgeführt und war überrascht, wievielen Menschen ich ständig begegne. Nimm nun den farbigen Stift und umkreise alle Personen, die dir sympatisch sind.
  4. Jetzt überlege dir: wo war dieser Ort, an dem du all diese netten Menschen getroffen hast? Gibt es dort vielleicht noch mehr sympatische Leute?
  5. Nimm nun den anderen farbigen Stift und markiere alle Personen, mit denen du bereits ein nettes Gespräch hattest. Wie hat sich die Unterhaltung angefühlt? Wie kam es zu dem Gespräch? Ist es vielleicht eine Möglichkeit, mit den anderen sympatischen Personen auch ins Gespräch zu kommen?
  6. Wiederhole das Experiment in 3 Monaten.

Es fällt auf, dass wir tag täglich mit vielen Menschen in Kontakt kommen. Und tatsächlich sind die meisten uns freundlich gesinnt. Die Basis ist also schon mal gegeben.

Freunde finden im Büro gelingt mit einem Kaffe am Feierabend

Freundschaft pflegen

Freundschaftsbudget

Freundschaften sind wie eine Pflanze: sie brauchen ständig Pflege, Liebe und Zuneigung. Eine Pflanze verzeiht es dir, wenn sie mal nicht gegossen wird. Erhält Sie jedoch über längeren Zeitrum kein Wasser, dann ist die Freundschaft irgendwann beendet und der Weg führt in die Bio Tonne. Das beschriebene Verhalten nennt sich Freundschaftsbudget. Eine gesunde Freundschaft lebt vom geben und nehmen und von regelmäßigen Kontakten. Vertrauen, Ehrlichkeit, Respekt. All diese Punkte füllen das Freundschaftsbudget und stärken es.

Versuche deshalb, die eingekreisten Leute aus dem kleinen Experiment öfter zu treffen. Versuche, mit den Personen ins Gespräch zu kommen und auch mal privat etwas auszumachen. Regelmäßige Kontakte sind wichtig, damit sich Vertrauen entwickeln kann. Und Vertrauen ist das Fundament jeder Freundschaft.

Tipp: wir haben extra aus diesem Grund die Rubrik “Abwechslung” ins Leben gerufen, weil du hier viele sinnvolle Ideen findest. Ein Rafting mit Freunden oder eine gemeinsame Stadtführung zum Beispiel und viele weitere Ideen, die deine Freundschaften lebendig zu halten.

Warum habe ich keine Freunde?

If you change nothing, nothing will change.Arten von Menschen: es gibt Menschen, die sind wie eine graue Maus und fallen nirgends auf. Sie sind da, aber keiner nimmt sie wahr. Das andere Extrem sind schillernde Persönlichkeiten, die laut, bunt, schrill, in jeder Hinsicht auffällig sind. Und es gibt “die dazwischen”. Zu welcher Gruppe zählst du dich?

Die grauen Mäuse

Oft sind es die grauen Mäuse, die viel können, clever sind und dennoch in der Masse untergehen und keine Freunde haben. Sie werden nicht wahrgenommen und wer nicht wahrgenommen wird, wird auch nicht kontaktiert. Keine Kontakte, keine Freunde.
Der erste Eindruck zählt. Versuch es deshalb mit anderen Klamotten, ändere deinen Style etwas und vielleicht auch die Frisur. Lass deinen Friseur einfach mal machen, die wissen in der Regel ganz gut was passt.

Schillernde Persönlichkeit

“Ich stehe immer im Mittelpunkt, bin überall dabei und habe dennoch das Gefühl, keine guten Freunde zu haben.” Für Außenstehende kann deine Präsenz zu erdrückend wirken. Lautstarke Äußerungen und heldenhafte Posen wirken oft wie ein Schauspiel. Sie ziehen viele Zuschauer an aber kaum einer bleibt wirklich bei dir. Versuche deshalb, etwas gemäßigt an die Sache ran zu gehen. Entspanne dich und beobachte mal ganz genau, wie du auf andere wirkst bzw. wie sie auf dich reagieren.

Irgendwas dazwischen

Der “Durchschnitt” der Bevölkerung tut sich am einfachsten, ist im Freunde finden am erfolgreichsten. Wenn du dich zum Durchschnitt zählst, bist du gut unterwegs. Überlege dir: welche Personen möchtest du kennen lernen? Sportliche Typen für gemeinsamen Sport? Oder Leute für’s Theater? Oder coole Leute zum Feiern und abhängen? Halte dich dort auf, wo auch deine “Zielgruppe” ist und passe dich einfach an. Der Rest passiert dann von ganz alleine.
Fremde Personen ansprechen ist immer schwierig. Damit es dir leichter fällt, mit neuen Leuten in Kontakt zu kommen, haben wir dir eine Reihe von Ansprechtipps zusammen gestellt und mit Beispielen und Ideen versehen. Wenn du ein paar Punkte beachtest, kannst du ganz schnell Freundschaften knüpfen und neue Leute kennen lernen. Hier ist der Artikel mit Ansprechtipps.

Schau mal:

Probier doch mal...

einfach Freunde finden im Alter

Anschluss finden und einen neuen Freundeskreis aufbauen ist gar nicht so einfach. Freunde finden im Alter ist besonders schwer, weil wir gerne an bestehenden Strukturen festhalten, ein neuer Freundeskreis aber Veränderungen bedeutet. In diesem Artikel erfährst du...

mehr lesen

Freunde finden

Echte Freunde im echten Leben. Das ist Freunde.one

Kontakt knüpfen

 Zur Freunde Suche

 Mein Freunde.one

gemeinsam was erleben

Freundschaft Freundschaft bedeutet, mit Freunden gemeinsam was erleben, Spaß haben. Abenteuer meistern und gemeinsam durch Höhen und Tiefen gehen. Die Abenteuer müssen dabei gar nicht so spektakulär sein, es geht also vielmehr darum, gemeinsam Zeit zu verbringen und...

mehr lesen