Dinner in the Dark

Dinner in the Dark mit Freunden ist immer eine super Sache. Zugegeben: ich liebe es weil Essen in völliger Dunkelheit total Spaß macht, die Sinne erfreut und einfach ne coole Sach ist. In diesem Artikel erfährst du deshalb, wie so ein Dinner in the Dark funktioniert, was es zu beachten gibt und kannst dann direkt mit deinem persönlichen Dinnererlebnis starten.

 

Was ist Dinner in the Dark?

Das Konzept zu Dinner in the Dark gibt es ja schon länger. Oft sind es Restaurants, die an einem speziellen Thementag ein Dinner in völliger Dunkelheit anbieten. Blinde Kellner servieren die einzelnen Gänge und die Gästen genießen. Das Besondere am Dinner in the Dark ist, dass die Speisen dabei viel intensiver schmecken, weil sich alle Sinne auf das Essen konzentrieren. Zusätzlich ist es Nervenkitzel wenn nicht sichtbar ist, was als nächstes im Mund landet. Kurz gesagt: Das Erlebnis ist top, allerdings ist so ein Restaurant Besuch in Dunkelheit denkbar ungünstig zum Freunde zu finden. Abschreckend sind oft auch die Kosten, weil für das Dinner rund 70,- Euro und mehr plus Getränke auf dich zukommen. Die Idee, Dinner in the Dark daheim mit Freunden zu veranstalten deshalb eine logische Konsequenz gewesen. Es ist kostenlos oder zumindest deutlich günstiger und außerdem zuhause viel lustiger!

 

Dinner in the dark mit Freunden

Alles dunkel beim Dinner in the dark mit Freunden

Vorbereitung für Dinner in the Dark

Grundvoraussetzung: Dunkelheit! Schließe alle Rolläden und klebe die Fenster zusätzlich mit schwarzen Müllsäcken ab. Diese sind günstig in jedem Supermarkt erhältlich und helfen, Fenster abzudichten. Zum kleben empfiehlt sich Malerkrepp, weil sich das später wieder gut ablösen lässt. Mit dem Malerkrepp kannst du die Standby Lichter deiner elektrischen Geräte abkleben. Mikrowelle, Fernseher, Apple TV, Ladegeräte, Espressomaschine, Smarthome Geräte, etc… es ist immer wieder überraschend, wie viele Geräte mit den kleinen LEDs ausgestattet sind. Und noch erstaunlicher ist es, wie gut das menschliche Auge auf die kleinsten Lichtquellen reagiert und nach kurzer Eingewöhnung plötzlich wieder hell sieht. Deshalb: alles konsequent abkleben.

 

Was wird serviert und wer kocht?

Es hat sich als sinnvoll erwiesen, wenn im Vorfeld alle Zutaten abgefragt werden, die jemand nicht verträgt, nicht mag oder gar allergisch reagiert. Passende Rezepte gibt es überall im Internet. Es ist wichtig dies zu tun, weil nur so könnt ihr das Dinner uneingeschränkt genießen. Wenn die No-Go-Zutaten geklärt sind, wird entschieden, wie viele Gänge ihr essen wollt und wer sich um welchen Gang kümmert. Der Gastgeber kümmert sich in der Regel um den Hauptgang weil er die Küche vor Ort hat. Vorspeise, Zwischengang, Desert können von den Gästen vorbereitet und mitgebracht werden. Besonders spannend wird es, wenn die Speise bis zum servieren geheim bleibt.

 

Was ist bei Dinner in the Dark daheim zu beachten?

Wenn ihr das erste mal Dinner in the Dark spielt, empfehlen sich Plastikbecher. Die teueren Weingläser wären zu schade und bei Dunkelheit siehst man sie eh nicht. Deshalb besser die Plastikvariante wählen. Küchenrolle sollte auch bereit stehen, dennoch muss ich sagen, dass es überraschend sauber bleibt. Das Essen findet bei Dunkelheit eben doch recht konzentriert statt, es fällt tatsächlich wenig daneben.

 

Servieren im Dunkeln

Dinner in the dark mit Freunden

Mmmmhhh, das sieht echt lecker aus!

OK, servieren im Dunkeln klappt meistens nicht so gut. Deshalb empfiehlt es sich, eine Taschenlampe zu nutzen. Die „Essenden“ schließen die Augen, während der „Kellner“ seinen mitgebrachten Gang serviert. Dann Licht aus, Augen auf und genießen!

Tipp: wenn du Philips Hue und ein iPhone hast, könnt ihr das Licht von Sirie ein- und ausschalten lassen. Das macht die Sache dann deutlich einfacher. Dinner in the Dark funktioniert aber natürlich auch ohne Philips Hue super.

 

Dinner in the Dark – Varianten

Es gibt verschiedene Schwierigikeitsgrade (Schaschlick im Dunkeln ist zum Beispiel echt fies) und verschiedene Möglichkeiten. So kann das Dinner z.B. unter einem bestimmten Motto stehen „Italien“, „Asiatisch“, „Aus unserer Kindheit“, „Wie bei Oma“. Spannend ist auch, die verwendeten Zutaten zu erraten. Probiert es aus und lebt die Idee. Es macht richtig Spaß und ist jedes mal ein Highlight! Wir wünschen dir viel Spaß bei deinem persönlichen Dinner in the Dark! Diskutiere mit uns in den Kommentaren und teile deine Erfahrungen. Wir freuen uns darauf!

Tipp: im Anschluss an das Dinner könnt ihr den Abend mit einem lustigen Spieleabend ausklingen lassen.

einfach Freunde finden im Alter

Anschluss finden und einen neuen Freundeskreis aufbauen ist gar nicht so einfach. Freunde finden im Alter ist besonders schwer, weil wir gerne an bestehenden Strukturen festhalten, ein neuer Freundeskreis aber Veränderungen bedeutet. In diesem Artikel erfährst du...

mehr lesen

Freunde finden im Sommer

Freunde finden im Sommer ist einfacher als im Winter, weil im Sommer super viele Events und Veranstaltungen statt finden. Das ist ein großer Vorteil gegenüber Winter, wo ja doch eher Weihnachtsmärkte dominieren. In diesem Artikel geht es deshalb speziell um die...

mehr lesen